Entgegen vieler Annahmen ist ein Thailand Urlaub mit Kindern ideal. Hier herrscht, mit Ausnahme der Regenzeit, durchgehend paradiesisches Wetter. Dabei hat das Land aber noch viel mehr zu bieten als warme Temperaturen und traumhafte Strände: Exotische Pflanzen und Tiere, unzählige Tempel und Metropolen wie Bangkok runden das Gesamtbild dieses sicheren Reiselandes ab.

Thailand Urlaub mit Kindern – die größte Herausforderung ist der lange Flug

Natürlich stellen sich Eltern vor der Reise mit Kind ins Ausland viele Fragen, vor allem, wenn man die Distanz betrachtet, die zwischen Europa und Thailand liegt. Man sollte dabei aber stets bedenken, dass die meisten Sorgen unbegründet sind und dass sich der lange Flug allemal lohnt und zwar auch mit Ihrem Nachwuchs!

Die reine Flugdauer nach Thailand beträgt ca. 10 Stunden.

Schnell wird klar, dass man mit Kindern und gerade mit Babys einen Nonstop-Flug bevorzugen sollte. Hier liegt der Preis zwar etwas höher, aber diese Art von Flug erspart sowohl den Kindern als auch den Eltern eine zusätzliche Belastung.

Einige Reiseempfehlungen beim Thailand Urlaub mit Kindern

Wie bereits angedeutet, ist das Land für Reisende nicht gefährlich. Zudem sind die Thais überaus respektvoll und freundlich gegenüber Touristen. Somit können Sie innerhalb von Thailand überall reisen. Für einen Badeurlaub empfiehlt sich z.B. die idyllische Insel Koh Samui. Hier gibt es flach abfallende Strände (wie nahezu überall in Thailand), die sich bestens als Badewanne für Ihre Kleinen eignen. Und auch Khao Lak wird bei Urlaubern immer beliebter. Hier findet der Reisende erstklassige Hotels, sattgrünen Dschungel und paradiesische Badestrände. Khao Lak ist der ideale Ort, um „nicht nur am Strand zu liegen“.

Thailand Urlaub mit Kindern

Wer Thailand besucht, kommt um Bangkok nicht herum

Etwas, das man gesehen haben mussi m Thailand Urlaub mit Kindern, ist Bangkok. Winken Sie ein Tuk-Tuk heran und erobern Sie die Stadt. Erleben Sie die Metropole samt ihrer zahlreichen Märkte und prächtigen Tempel. In den letzteren fühlen sich Ihre Kleinen wie Prinz und Prinzessin. Ein tolles Erlebnis für Kinder ist auch das Siam Ocean World Aquarium. Hier warten mehr als 30.000 Meeresbewohner darauf, von Ihnen bestaunt zu werden. Sollte Bedarf nach etwas Abwechslung vom Sightseeing bestehen, lohnt sich der Besuch eines der riesigen Einkaufszentren samt Indoorspielplätzen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Vor dem Urlaub sollte man sich über die Einreisebestimmungen erkundigen. Für Pauschaltouristen ist die Einreise für bis zu 30 Tage i.d.R. kein Problem. Somit muss im Voraus nichts weiter organisiert werden als eine Standard-Einreiseerlaubnis. Zu beachten gilt allerdings, dass man seinen Reisepass immer dabei haben sollte. Dieser muss mindestens noch 6 Monate gültig sein.

Mit diesen Impfungen ist man auf der sicheren Seite

Auch wenn an Unterlagen nichts weiter beschafft werden muss, sollten vor allem Kinder vor der Reise nach Thailand durchgeimpft werden, damit der Thailand Urlaub mit Kindern nicht im Desaster endet. So sollten vor allem die Impfung gegen Hepatitis A und die Grundimmunisierung (Polio, Tetanus, Diphterie usw.) vorgenommen werden. Zudem kann die Impfung gegen Typhus und Tollwut sinnvoll sein – das bespricht man am besten mit seinem Haut- bzw. Kinderarzt. Hilfreich kann auch der Besuch einer tropenmedizinischen Beratungsstelle sein. Hier wird man über alle möglichen Krankheiten der jeweiligen Zielregion aufgeklärt. Zudem können die notwendigen Impfungen vor Ort vorgenommen werden.

Der größte Feind – die Moskitos

Eine große Belastung (vor allem für die Kleinen) können die Moskitos darstellen. Diese lassen sich mit folgenden Mitteln und Maßnahmen abwehren:

  • lange und dichte Kleidung tragen, welche die Beine und die Arme bedeckt
  • die Hände, die Füße, Gesicht und Nacken mit einem verträglichen Anti-Mücken-Mittel einreiben
  • die Kleidung mit Mücken vertreibenden Geruchsstoffen waschen
  • Verwendung von Moskitonetzen

Das sollte vermieden werden

Eine weitere „Gefahr“ stellen Salatbuffets und Eisdielen dar. Um Salmonellen und andere Bakterien zu vermeiden, sollte man einen Bogen um diese machen. Darüber hinaus sollte es vermieden werden, das Leitungswasser zu trinken. Ansonsten können Sie aber ohne Bedenken schlemmen und genießen – die Thai-Küche hält vielfältige Zutaten und Gerichte parat.

Ein wenig Schummrigkeit ist normal

Sollte ein Familienmitglied – besonders eines der Kinder – krank werden, gilt es zunächst Ruhe zu bewahren und sich keine Sorgen zu machen. Der medizinische Standard in Thailand ist in den meisten Regionen hoch, sodass die angemessene Versorgung gewährleistet ist. So sind es vor allem die touristischen Gebiete, die dem europäischen medizinischen Standard gerecht werden. Zu bedenken gilt, dass es normal ist, dass man sich aufgrund des Jetlags und der Akklimatisierung in den ersten paar Tagen durchaus etwas geschwächt fühlen kann. Beachten sollte man auch, dass Wunden in einem tropischen Land wie Thailand aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit langsamer heilen – es kann nie schaden, ein Desinfektionsmittel dabei zu haben!

Wir wünschen einen angenehmen Urlaub!

Außer der Beachtung einiger Aspekte gibt es also nichts zu befürchten, wenn man mit seinem Kind einen Urlaub in Thailand verbringen möchte. Sollte man sich doch einmal unsicher sein, kann man sich jederzeit im Internet oder vor Ort informieren. So ist das Hotelpersonal i.d.R. überaus hilfsbereit und die ansässigen Kliniken haben zum Teil 24 Stunden am Tag geöffnet.